bar
Wundermittel

Das Beauty-ABC: Manuka Honig

Das der heimische Honig ein natürliches, gesundes Naturheilmittel und Beauty- Allroundtalent ist, ist allseits bekannt. Es gibt jedoch noch eine Steigerung: Der Manuka Honig. Die Südseemyrte, auch Manuka genannt gibt dem flüssigen Gold seinen Namen.
Das Beauty-ABC: Manuka

Quelle: mashuk/iStock

Die Maori, die neuseeländischen Ureinwohner nutzten die bis zu 4m hohe Strauchpflanze als Heilmittel gegen vielerlei Arten von Beschwerden. Die Rinde, die Blätter und der Sud der Pflanze wurden gegen Verletzungen, Infektionen und zur Kräftigung des Immunsystems, innerlich und äußerlich, verwendet. 

Der bernsteinfarbene Honig wird aus dem Nektar der Blüten der Pflanze gewonnen. Die Südseemyrte braucht erstaunlich wenig Nährstoffe zum gedeihen und wächst an Flussufern und Waldrändern. Der Honig allerdings ist ein nährstoffreicher Goldschatz der Natur und bietet die unterschiedlichsten Anwendungsmöglichkeiten für Körper, Gesundheit und Schönheit

Das Heilspektrum des Manuka Honigs ist sehr vielfältig, denn er wirkt tatsächlich gegen Bakterien, Viren und Pilze zugleich. Der Honig ist zwar süß, bekämpft jedoch richtig angewendet erfolgreich Karies und kann Zahnbelag verhindern. Speziell gereinigter Manuka Honig kann auf Wunden antiseptisch, antioxidativ und wundheilend wirken. Die Maori strichen den Honig dünn auf offene Wunden auf, um schnell Linderung zu verschaffen und Infektionen zu vermeiden. 

Diese Vorgehensweise übernehmen wir in die Neuzeit und machen uns das komplexe Naturheilmittel in Schönheitsangelegenheiten zu eigen.
Eine rissige Haut ist unangenehm und kann schmerzhaft sein. Wenn die Hautflora angegriffen ist, kann der Manuka Honig als Creme oder Salbenersatz mehrmals täglich angewendet werden. Schnell wird sich der positive Effekt einstellen, dass die Haut wieder geschmeidig und weich wird. Gerissene und trockene Lippen werden erfolgreich mit Manuka behandelt. Ein netter Nebeneffekt ist, dass dieser Lippenbalsam besonders lecker schmeckt. Sogar Herpesbläschen können mit Manuka Honig bestrichen werden. 

Wissenschaftliche Studien ergaben, dass Manuka Honig schon in geringen Mengen Bakterienstämme die für die häufigsten Magen-/Darmprobleme verantwortlich sind, erfolgreich vermindert. Dies schafft jedoch nur der originale Manuka Honig, vergleichbare Honigsorten mit ähnlicher Wirkkraft gibt es nicht. 

Auch die Haare profitieren von den Wirkstoffen des Manukas, eine Haarkur mit einem Esslöffel Manuka Honig und einem Eigelb hat einen Anti- Aging Effekt und verspricht wunderbar glänzendes Haar. 

Die klassische Erkältung und ihre einhergehenden Probleme, wie Halsschmerzen und Infekte der Atemwege können mit einem Löffel Manuka Honig im nicht mehr heißen Tee gelindert werden. Der Honig mag es nicht zu heiß, da sonst seine wertvollen Inhaltsstoffe verloren gehen. Dieser Trunk wird mehrmals täglich getrunken, am besten in einer Kombination mit hochwertigen Kräutertees. 

Pilzerkrankungen, wie der lästige Fußpilz oder der weit verbreitete Candida albicans, kann der Manuka mit seinen antimykotischen Eigenschaften zu Leibe rücken. 
Die befallenen Fußpartien werden hierbei mit dem Manuka Honig bestrichen, damit das Naturheilmittel ausreichend seine Wirkung entfalten kann, sollte es am besten über Nacht, mit warmen Socken, einziehen können. 

In der Winter und Herbstzeit ist ein gutes und stabiles Immunsystems wichtig um kraftvoll und voller Widerstandskraft den Alltag zu bestehen. Hier bietet sich der Manuka Honig als aufbauende Kur an, der gezielt die Abwehrkräfte stärkt. 

Manuka Honig ist ein Beauty und Gesundheits- Alleskönner, der in keinem Haushalt fehlen sollte!

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.