bar
Haarpflege

Schöne Locken: Die perfekte Welle

Naturlocken sind ein wahrer Eyecatcher – und anspruchsvoll in der Pflege. Mit diesen Stylingtipps setzen Sie Ihre Locken dennoch wunderschön in Szene.
Schöne Locken: Die

Quelle: Shutterstock/Svetlana Fedoseyeva

Perfekte Pflege für gesunde Locken

Was für ein Anblick! Ob Korkenzieherlocken oder sanft geschwungene Beach-Waves – lockiges Haar zählt zu den begehrtesten Frisuren. Wild und verführerisch wirken die Locken jedoch erst mit der richtigen Pflege. Und die hat es in sich. Wer maximale Sprungkraft und Glanz möchte, muss etwas tiefer in die Trickkiste greifen. Denn so anmutig Locken auch sind – sie sind mit ganz schön hohen Ansprüchen verbunden. Doch wer ein paar Besonderheiten in der Haarpflege beachtet, wird mit einer sinnlichen Lockenpracht belohnt, die schon einmal den ein oder anderen Kopf verdreht.

Auf einer Wellenlänge 

Alles Styling im heimischen Beauty-Salon läuft ins Leere, wenn der Schnitt nicht stimmt. Gerade bei Naturlocken kommt es stark auf die richtige Länge und Form der Haare an. Sie entscheiden darüber, ob sich die Locken spielerisch ineinander drehen oder schlaff herunterhängen. Also lautet die erste Amtshandlung: Ab zum Friseur! Mit dem geübten Blick des Stylingexperten finden Sie schnell den richtigen Haarschnitt, der perfekt zu Ihrer Gesichtsform und Haarstruktur passt. Besonders schmeichelhaft wirkt bei naturkrausen Haaren ein Stufenschnitt. Auch ein stylisher Bob kann Wunder wirken, um jede Strähne richtig in Szene zu setzen.

Glanz und Gloria

Kaum etwas brauchen Locken so sehr wie Feuchtigkeit. Das hat einen einfachen Grund: Lockiges Haar wird weniger mit Talg versorgt, da es durch seine Struktur weit von der Kopfhaut absteht. Dadurch wirkt es rasch trocken und spröde. Lockenstab oder Glätteisen tun ihr Übriges, um der Naturkrause Feuchtigkeit zu entziehen. Intensiv befeuchtende Shampoos, Spülungen und Haarkuren wirken dem entgegen. Auch reichhaltiges Haaröl, das in die Längen und Spitzen geknetet wird, sorgt für nachhaltigen Glanz – und lässt Ihre Locken so gesund und satt schimmern.

Die hat den Dreh raus

Zwischen Lockenlust und Lockenfrust liegt häufig nur ein kleiner Pflegeschritt: das Kämmen. Man mag kaum glauben, dass verschiedene Beauty-Utensilien über „hop oder top“ entscheiden. Doch so ist es. Naturkrauses Haar ist anspruchsvoll. Und so sollten Bürsten und Kämme mit Plastiknoppen oder Metallzinken lieber aus dem Bad verbannt werden. Verwenden Sie stattdessen einen grobzackigen Holzkamm, um Knoten aus dem Haar zu entfernen und Ihren Lockenkopf zu bändigen. Oder noch besser: nehmen Sie die Finger. So vermeiden Sie, dass die schönen Wellen wie Pudelhaar aufgeplustert werden oder matt in sich zusammenfallen.

Frischluftzufuhr

Am allerliebsten mögen Locken es, an der Luft zu trocknen. Danach ausschütteln, mit dem Holzkamm bändigen und fertig ist die schöne Pracht! Doch nicht immer bleibt dafür die Zeit. Wer es eilig hat, greift einfach zum Föhn mit speziellem Diffusor-Aufsatz, der die Luftströme sanft in die Wellen pustet, statt sie platt nach unten zu drücken. So kommen Ihre Vorzüge extragut zur Geltung.

 

Unsere Empfehlungen
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Unsere Empfehlungen