bar
Zahnpflege

Weiße Zähne - Wie helle ich meine Zähne natürlich auf?

Ein strahlend weißes Lächeln unterstützt einen guten ersten Eindruck sowie das Bild eines gepflegten Äußeren erheblich. Schöne weiße Zähne stehen für Eleganz, Reinheit und die Pflege der eigenen Person.
Weiße Zähne - Wie helle

Quelle: Stockphoto4u/iStock

Leider gibt es in der täglichen Nahrungsaufnahme sowie den Lebensgewohnheiten viele Dinge, die das natürliche Weiß der Zähne verfärben und einen unschönen Gelbstich hinterlassen.


An dieser Stelle helfen viele Hausmittel, um die Zähne zu bleachen - und zwar ganz ohne Chemie! Früchte wie Erdbeeren oder Orangen gelten als Helfer aus der Natur für den Bereich Zahnbleaching.

 

Zitrusfrüchte/Backpulver

Hierfür werden die aufgeschnittenen Erdbeeren und das Innere der Orangenschale für einige Zeit an den Zähnen gerieben. Weiterhin hilft herkömmliches Backpulver bei der Zahnaufhellung. Es ist hilfreich für die Fleckentfernung und hat zudem antibakterielle Eigenschaften. Die Anwendung erfolgt nach der täglichen Zahnreinigung. Dafür wird das Backpulver auf die angefeuchtete Zahnbürste aufgetragen und damit die Zähne geputzt. Auch Zitronensaft hilft, die Zähne auf natürliche Art und Weise aufzuhellen. Dafür presst man eine frische Zitrone aus und spült sich mit dem Saft etwa drei Minuten lang den Mund. Anschließend sollte man mit klarem Wasser nachspülen. Nach den Anwendungen mit Backpulver und Zitronensaft sollte der nächste Verzehr von Lebensmitteln erst ungefähr 30 Minuten später erfolgen, damit sich der Zahnschmelz vom Naturbleaching etwas erholen kann.

 

Kokosöl

Eine Zahnaufhellungskur kann man mit Kokosöl machen. Damit es aufhellende Erfolge erzielt, sollte man mindestens 14 Tage täglich morgens nach der Zahnreinigung etwa 15-20 Minuten mit Kokosöl den Mund spülen. Dies hat eine reinigende Wirkung, die sich den ganzen Tag im Mund bemerkbar macht und nebenbei den positiven Effekt, dass währenddessen die Morgenroutine problemlos erledigt werden kann. Kokosöl spült Bakterien aus den Zahnzwischenräumen und bleacht die Zähne allmählich. Es sollte darauf geachtet werden, dass 100% reines Öl verwendet wird.

 

Kurkuma/Aktivkohle

Weiße Zähne bekommt man auch mit Kurkuma, wobei entweder ein Stück rohe Kurkuma-Wurzel gekaut werden sollte oder man sich eine Paste bestehend aus Kurkumapulver und Wasser anmischt und damit die Zähne putzt.
Auch in der Apotheke erhältliche Aktivkohle in Pulverform kann mit Wasser zu einer Paste vermischt, mit der Zahnbürste aufgetragen werden und in täglich drei Minuten Einwirkzeit die Zähne auf natürliche Art aufhellen.

 

Geduld

Alle Anwendungen der Zahnaufhellung mit Hausmitteln benötigen Regelmäßigkeit und ein wenig Ausdauer, bis sie ihre bleachende Wirkung entfalten. Die Wirkung aller genannten Hausmittel zur natürlichen Zahnaufhellung ist bewiesen und nach regelmäßiger und langanhaltender Anwendung sichtbar.
Damit sich die Zähne erst gar nicht verfärben, sollte weitgehend auf Kaffee, Nikotin, Rotwein und Tee verzichtet werden. Mindestens sollten jedoch die Zähne nach solchen Genussmitteln geputzt werden, um den Ablagerungen gleich entgegenzuwirken. Auch ein übermäßiger Verzehr von industriellem Zucker und Süßwaren führt im Laufe der Zeit zu unschönen Flecken und Farbablagerungen auf den Zähnen.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.