bar
Aphrodisierender Genuss

Sinnliche Aromen für Verliebte

Liebe geht durch den Magen: Wie Sie dank aphrodisierender Gewürze eine Prise Sinnlichkeit zaubern, erfahren Sie in unserem Valentinstags-Special.
Sinnliche Aromen für

Quelle: Istock.com/CoffeAndMilk

Valentinstag: Köstlicher Liebesrausch

Verliebte auf der ganzen Welt werden am 14. Februar ihre Zweisamkeit zelebrieren – und genießen. Denn Liebe geht, das wissen wir spätestens seitdem die allerersten Schmetterlinge in uns tanzten, durch den Magen. Sich bei einem romantischen Dinner tief in die Augen zu schauen, während man zu zweit neue Aromen entdeckt, zählt zu den schönsten gemeinsamen Momenten. Genuss verbindet. Und so ist ein zusammen kredenztes Dinner für viele Seelenverwandte fester Bestandteil des Liebes-Rituals am Valentinstag. Besonders sinnlich wird es, wenn Sie dabei die aphrodisierende Kraft natürlicher Gewürze miteinbeziehen.

 Eine Prise Sinnlichkeit

Aphrodisierende Lebensmittel werden in allen Kulturen der Erde verwendet. Von Zentralasien bis Südamerika. Tief verwurzelt sind Aphrodisiaka beispielsweise im indischen Ayurveda und in der traditionellen chinesischen Medizin. Ihren Namen verdanken die lust- und libidosteigernden Substanzen der Göttin der Liebe: Aphrodite. Als Geheimzutat verwandeln sie Speisen und Getränke in ein Feuerwerk der Sinnlichkeit – und genau das wünschen wir uns für das Date mit unseren Liebsten. Welche Gewürze, Pflanzen und Kräuter besonders verführerisch wirken? Wir verraten es Ihnen.

Aphrodisierende Aromen aus der Natur

Kakao

Aromatischer Glücksbote: Die Kakaobohne enthält Theobromin, Koffein und das chemische Aphrodisiakum Phenylethylamin – ein Glückshormon. Unser Körper produziert dieses Endorphin, wenn wir uns verlieben. Als kulinarische Zutat entfaltet Kakao eine stimulierende Wirkung und macht vor allem eines: einfach glücklich. Besonders köstlich: ein Schokoladendessert mit geraspelten Kakaobohnen als exquisites Topping. 

Ginseng

Die asiatische Wurzel Ginseng nimmt in der Welt der natürlichen Aphrodisiaka eine bedeutende Rolle ein. Besonders in China und den USA schwören Frauen auf ihre sinnliche Wirkung. Die Durchblutung soll effektiv angeregt werden. Traditionell wird die exotische Wurzelknolle, die geschmacklich an Lakritz erinnert, als Tonikum oder Tee getrunken. Aber auch roh verzehrt, gedünstet oder in asiatisch feurigen Suppen ist sie ein wahrer Genuss.

Koriander

Koriander ist ein aromatisches Gewächs, dessen Blätter und Samen in der Küche Gebrauch finden. Doch insbesondere die getrockneten, pfefferkorngroßen Früchte sind für das Liebesmahl perfekt: Sie regen die Durchblutung an, wirken belebend, aphrodisierend und stimmungsaufhellend. Verantwortlich dafür sind die enthaltenen Phytoöstrogene, die gute Laune verbreiten. Genussidee: Probieren Sie doch mal ein exotisches Steak in Koriander-Gewürzkruste oder marokkanisches Fischfilet mit Koriander-Marinade.


Honig

Süße Verführung in Goldgelb: Honig ist nur wenigen als Aphrodisiakum bekannt. Dabei ist das natürliche Elixier reich an Mineralien, Aminosäuren, Spurenelementen, Vitamin B und Enzymen, wodurch die Libido bei Mann und Frau angeregt werden soll. Nicht umsonst verabschieden sich frisch getraute Paare nach der Hochzeit in den „Honeymoon“. Tipp: Mit einem Ricotta-Honig-Dessert oder knusprigen Honig-Plätzchen sorgen Sie ganz bestimmt für eine süß-sündige Atmosphäre.

Chili

Der Blutdruck steigt, die Sinne werden geschärft und eine leichte Euphorie erfasst den ganzen Körper – Chili ist ein wahres Wundergewürz. Frische Schoten eignen sich daher perfekt für Ihr Valentinstags-Dinner. Capsaicin, ein in Paprika-Arten enthaltenes Alkaloid, versetzt Sie in einen Glückszustand und wirkt sich stimulierend auf den gesamten Organismus aus. 

 

Unsere Empfehlungen
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Unsere Empfehlungen