bar
Wellness

Sauna: Perfekt für kalte Tage

Tun Sie Ihrer Haut etwas Gutes und nutzen Sie die Sauna. Erkältungen vorbeugen, entspannen und gleichzeitig das Hautbild verfeinern – so lassen Sie es sich auch im Winter gutgehen.
Sauna: Perfekt für kalte

Quelle:ginasanders/123rf

Eine finnische Tradition

Seit 1500 Jahren schwitzen die Finnen in den unterschiedlichsten Hütten oder Blockhäusern, die inzwischen meist mit modernen elektrischen Saunaöfen ausgestattet sind. In dem kleinen nordischen Land kommt auf drei Einwohner eine Sauna, sodass nahezu jeder Finne regelmäßig die Sauna nutzt. Bei extrem niedrigen Temperaturen reicht die Abkühlung im Schnee oder im eisigen See aus. Hierzulande finden sich zahlreiche Tauchbecken oder die heimische Dusche muss für die nötige Abkühlung sorgen.

 

Gesund durch den Winter 

Nicht selten wird darüber berichtet, dass Menschen, die regelmäßig die Sauna besuchen, nur selten krank werden. Doch worin liegt der positive Effekt des Saunierens? Im Prinzip wird der Körper in einen Zustand künstlichen Fiebers versetzt. Die Körpertemperatur steigt kurzzeitig auf etwa 39 °C und regt das Immunsystem damit an, aktiv zu werden. Die gesamte Immunabwehr wird in Alarmbereitschaft versetzt, um potenzielle Gefahren abwehren zu können. Empfohlen wird das Saunieren einmal wöchentlich, da das Immunsystem in dieser Zeit gestärkt bleibt. Auf der anderen Seite dürfen Saunabesuche auch nicht ständig durchgeführt werden, da der Körper sich von dieser Belastung erholen muss.

 

Entspannung für Körper und Seele 

Nach einem langen und stressigen Arbeitstag gibt es kaum etwas, das angenehmer ist, als ein Saunabesuch. Durch die Hitze von 80 bis 100°C wird die Muskulatur stark durchblutet. Die Blutgefäße weiten sich und verkrampfte Muskeln lockern sich. Die anschließende Kältebehandlung durch eisiges Abduschen oder Abtauchen sorgt für eine rasche Verengung der Gefäße, was diese trainiert. Der gesamte Stoffwechsel wird durch den Kalt-Warm-Wechsel angeregt. Die Entspannung für die Seele ist hingegen kaum messbar, jedoch erlebbar. Sanfte Ruhephasen mit Entspannungsmusik machen den Saunabesuch zu einem idealen Erholungserlebnis für anstrengende Tage.

 

Hautpflege, Detox und Anti Aging

Wer entspannt ist, dem sieht man dies meist auch an. Stressige Tage fordern ihren Tribut und lassen uns schnell abgeschlagen aussehen. Einige unserer Angewohnheiten verstärken diesen Effekt leider noch zusätzlich. Im Alter wird die Haut zunehmend weniger durchblutet, was mit zur Faltenbildung beiträgt. Der Saunabesuch wirkt dem entgegen. Durch die Wärme werden die Hautzellen stark durchblutet und die Gefäße weiten sich. Das Schwitzen sorgt dafür, dass Giftstoffe, die uns belasten, aus unserem Körper herausgeschwemmt werden. Besonders stark profitieren diejenigen, die unter einer groben Hautstruktur und großen Poren leiden. Das Hautbild verfeinert sich vor allem bei regelmäßigem Saunieren. Die Poren verengen sich, sodass sich nicht so schnell neue Ablagerungen bilden können. Zusätzlich werden abgestorbene Hautzellen schneller abgestoßen. Dieser Effekt kann noch mithilfe einiger Peelings verstärkt werden.

 

Saunieren bei trockener Haut

Trockene Haut sollte niemanden von einem Saunabesuch abhalten. Auf ein Extrapeeling sollte indes verzichtet werden. Durch hochwertige Cremes kann der Feuchtigkeitsgehalt der Haut beibehalten werden. Die Struktur der Haut kann durch das Saunieren verbessert werden, da die Hornschicht stärker mit Feuchtigkeit versorgt wird.

 

Make-up und gutes Aussehen

Besonders in öffentlichen Saunas ist es vielen Frauen ein Anliegen gut auszusehen. Dies ist zwar verständlich, auf Make-up und sonstige Kosmetika sollte jedoch vor einem Saunabesuch verzichtet werden. Nur so können die Giftstoffe ideal aus dem Körper geleitet werden, sodass die Haut nachher umso schöner erstrahlt.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.