bar
Cellulite effektiv bekämpfen!

Bye, Bye - Orangenhaut!

Cellulite-Alarm kurz vor Eröffnung der Badesaison. Wer glaubt, dass es immer nur diejenigen trifft, die ein wenig mehr Speck auf den Hüften haben, irrt gewaltig! Rund 85% aller Frauen weltweit sind von Cellulite betroffen. Egal, ob dick oder dünn!
Bye, Bye - Orangenhaut!

Quelle: JohanJK/iStock

Fast jede Frau kennt dieses lästige Problem: Cellulite. Selbst schlanke Beine sind nicht vor fieser Orangenhaut sicher. Und ist sie erst einmal da, geht sie nur mühsam wieder von uns.
Das liegt vor allem daran, dass unsere Frauenkörper von Natur aus auf die gemeinen Dellen vorprogrammiert sind. Der Grund: Das Bindegewebe ist so aufgebaut, dass die Fasern während einer Schwangerschaft nicht reißen und alles schön locker bleibt. Dummerweise verhält sich das Gewebe auch so, wenn man nicht schwanger ist. Zudem lagern sich Fettzellen mit Vorliebe an Po und Beinen ab.
Dennoch gibt es ein paar Tricks, mit denen man Cellulite entgegen wirken kann.

Psst! - Wir verraten euch unsere tollen Beauty-Geheimnisse:

Wechselduschen 

Wechselduschen ist gesund! Der Wechsel von heißem und kaltem Wasser verengt und weitet die Blutgefäße im Wechsel und kurbelt dadurch die Blut- und Lymphzirkulation an. Das mindert Wassereinlagerungen, die zu hässlichen Dellen führen. Wechselduschen dürfen gerne jeden Tag durchgeführt werden (etwa 2-3 Minuten). Immer mit kaltem Wasser aufhören.

 

Yoga

Sportliche Aktivität und verstärkte Bewegung durch regelmäßige Yoga-Stunden helfen dabei, Giftstoffe leichter aus dem Körper abzutransportieren und gleichzeitig das Bindegewebe zu straffen. Fett wird abgebaut, die Durchblutung und der Lymphfluss stimuliert. Die Muskulatur wird gestärkt.

 

Massagen

Mit Massagen können Fettdepots aufgebrochen werden: Die Haut wird abwechselnd gekniffen und zusammenquetscht. Zusätzlich sollte auch das Fett vom Bindegewebe abrollt werden. So können Blutzirkulation und Lymphfluss auf Vordermann gebracht und Wassereinlagerungen verhindert werden. Das Fettgewebe wird erfolgreich reduziert. Voraussetzung für den Erfolg ist hierbei die regelmäßige Durchführung der Massage. Wer noch ein Cellulite-Öl benutzt, kann übrigens noch bessere Ergebnisse erzielen.

 

Ernährung

Entscheidend für ein ebenmäßiges Hautbild ist die richtige Ernährung. Wer unter schwachem Bindegewebe und leichten Fett- und Wassereinlagerungen leidet, verzichtet am besten auf gesättigte Fettsäuren, Weißmehlprodukte und zu viel Zucker. Bei der Ernährung ist es zudem auch günstig, auf eine salz- und fettarme Kost zu achten. Obst und Gemüse, speziell kaliumreiche Nahrungsmittel wie Kartoffeln, Aprikosen, Bananen, Ingwer und Artischocken unterstützen den Entschlackungsprozess. Proteine (z.B. aus Fisch oder Geflügel) und Zitrusfrüchte dagegen stärken das Bindegewebe von innen heraus.

 

Wasser

Wasser versorgt die Haut mit Feuchtigkeit und macht sie schön straff und prall. 2-3 Liter am Tag sollten es sein. Im Sommer und bei sportlicher Betätigung gerne auch noch mehr, um schlaffem Gewebe den Kampf anzusagen.

Unsere Empfehlungen:

  1. “Body Makeover” Set
  2. Massageöl Anti-Cellulite von STENDERS
  3. Body Brush von Aromatherapy Associates
  4. Körperpeeling Detox von STENDERS
  5. Cellulite-Massagegerät & Wonder Body Duo
  6. Detox EUROPEA Entschlackungsöl von Pharmos Natur
  7. Cellulite-Massagegerät von Beurer 
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.