bar
Food-Trend

Kokosblütenzucker: Das neue Superfood

Kokosblütenzucker ist eine gesunde Alternative für alle, die auf herkömmlichen Zucker verzichten wollen, nicht aber auf die süße Seite des Lebens.
Kokosblütenzucker: Das

Quelle: egal/iStock

Kokoszucker ist ein besonders niedrig-glykämisches Süßungsmittel, das nicht nur beim Abnehmen hilft, sondern auch für unsere Schönheit und Gesundheit sehr förderlich ist. Besonders bei Sorgen um Diabetes, Krebs oder Gallensteine ist er zu empfehlen. Selbst natürliche Produkte Honig und Rohrzucker können nicht mit diesem Superfood mithalten!

Kokoszucker wird aus dem Nektar der Kokospalme hergestellt, einer wie Keywords: Löwenzahn oft unterschätzten Pflanze. Bei dem Prozess wird der Nektar in einem Behälter aufgefangen und aufgekocht, um die Zuckerkristalle zu gewinnen. Ein großer Vorteil bei der Produktion ist ihre Nachhaltigkeit: Um an den Nektar zu kommen, muss die Kokospalme nur angeschnitten, nicht aber gefällt werden. Auf diese Weise kann eine Palme über 70 Jahre lang Nektar hervorbringen. Nachhaltig geführte Kokosplantagen benötigen nur wenig Fläche und schützen den Regenwald vor der Abholzung.

Kokosblütenzucker ist eine gesunde Alternative zu herkömmlichen Süßungsmitteln. Haushaltszucker und viele andere kohlenhydratreiche Lebensmittel besitzen einen sehr hohen glykämischen Wert, der den Blutzuckerspiegel rasant in die Höhe treibt. Um die Insulinausschüttung voran zu treiben, arbeitet die Bauchspeicheldrüse auf Hochtouren. Auf Dauer droht Überbelastung. Krankheiten wie Diabetes Typ 2 sind die Folgen. Der regelmäßige Verzehr von hoch-glykämischen Produkten kann wissenschaftlichen Studien zufolge zudem das Risiko von Darmkrebs und Gallenblasenerkrankungen drastisch erhöhen. 

Kokoszucker weist einen besonders geringen glykämischen Index von 35 auf. Im Gegensatz zu normalem Zucker steigt der Blutzuckerspiegel daher langsam und gleichmäßig, was für das allgemeine Wohlbefinden sehr förderlich ist. Er ist daher hervorragend für Diabetiker geeignet und verringert das Risiko von Darmkrebs und Gallenblasenerkrankungen. Die langsamere Energieausschüttung führt zudem zu einem länger anhaltenden Sättigungsgefühl und hilft beim Abnehmen. Das ideale Nahrungsmittel für alle, die auf Schönheit, Gesundheit und Wohlbefinden achten.

Kokosblütenzucker besitzt nicht nur einen niedrigen glykämischen Wert, sondern ist auch reich an Nährstoffen. Mineralien und Spurenelemente wie Kalium, Eisen, Magnesium, Bor, Schwefel, Zink und Kupfer sind in großen Mengen enthalten und machen dieses Superfood ebenfalls zu einer gesunden Alternative zu anderen Süßungsmitteln. Selbst natürliche Produkte wie Honig oder Rohrzucker lässt der Alleskönner hinter sich. 

 

Verwendung

Ein großer Vorteil von Kokosblütenzucker ist, dass er sich genau wie herkömmlicher Zucker verwenden lässt. In Tee, Gebäck oder anderen Getränken und Speisen entfaltet er ein angenehmes, süßes Aroma. Trotz des Namens schmeckt der Zucker übrigens nicht nach Kokos, sondern hat einen intensiven, an Karamell erinnernden Geschmack. 

Das Naturprodukt ist ein traditioneller Bestandteil der asiatischen Küche und lässt sich hervorragend zum Verfeinern von Salatdressings oder Saucen einsetzen. Auch auf Obst, Pfannkuchen und Waffeln ist Kokoszucker ein Genuss. Selbst in Detox-Mischungen aus Keywords: Löwenzahn, Brennnesseln und anderen natürlichen Produkten entfaltet der Zucker seine wohltuende Wirkung.

Beim Kauf ist vor allem auf die Reinheit des Zuckers zu achten. Manche Kokosblütenzuckerprodukte werden mit anderen Zuckern gestreckt und verlieren dadurch ihre gesunde Wirkung.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.