„bar"
Workout für die Beine

Training für schöne Beine

Der Sommer naht mit großen Schritten und mit ihm luftige Sommerkleider, kurze Shorts und Röcke und stylishe Bikinis. Zeit, unsere Beine in Topform zu bringen!
Training für schöne Beine

Quelle: grinvalds/iStock

Neben der richtigen Pflege, braucht es auch Sport, um den Beinen ein wohlgeformtes Aussehen zu verleihen. Wir haben die besten Tipps und Übungen, die Ihr Beintraining so effektiv wie möglich machen. 

 

Kniebeugen

Die Kniebeuge ist ein echter Klassiker beim Beintraining. Kein Wunder, denn sie ist eine der effektivsten Übungen für die Beinmuskulatur und bietet außerdem viele Variationsmöglichkeiten, die die Beinmuskulatur immer wieder neu herausfordern. Um das Verletzungsrisiko zu minimieren, sollten Sie unbedingt Wert auf eine korrekte Ausführung legen. Knie und Fußspitzen sollten leicht nach außen gerichtet sein und beim Beugen sollten die Knie nicht gravierend über die Fußspitzen hinausstehen, ansonsten riskieren Sie eine zu starke Belastung der Gelenke. Um Ihr Workout besonders effektiv zu machen, sollten Sie bei Kniebeugen so tief nach unten gehen wie möglich.
Variationen: Steigern Sie die Intensität dieser Übung zum Beispiel mit Kurzhanteln oder mit einem Theraband, so werden die Muskeln noch stärker gefordert. Eine weitere Möglichkeit ist es, die Kniebeugen einbeinig zu absolvieren. So integrieren Sie in Ihr Beintrainig eine Übung für das Gleichgewicht und stärken gleichzeitig die Muskulatur. Um die Waden gezielt mit zu trainieren, können Kniebeugen auch auf Zehenspitzen ausgeführt werden. Wechseln Sie zwischen unterschiedlichen Ausführungen, um ein optimales Workout für die Beine zu gewährleisten.

 

Ausfallschritte

Der Ausfallschritt ist ebenfalls eine altbekannte, aber sehr effektive Übung, die Ihnen zu schönen, wohlgeformten Beinen verhilft. Aus dem hüftbreiten Stand machen Sie mit einem Bein einen großen Schritt nach vorne. Anschließend beugen Sie die Knie und senken dabei das hintere Knie auf den Boden ab. Danach drücken Sie sich wieder nach oben und wechseln das Bein. Auch hierbei gilt, dass das Knie in gebeugtem Zustand nicht über die Zehenspitzen hinausgehen sollte, um eine Fehlbelastung zu vermeiden.
Variationen: Auch diese Übung können Sie ganz leicht mit ein paar Kurzhanteln aufpeppen. Durch das zusätzliche Gewicht steigern Sie die Intensität des Trainings. Anstatt nach vorne zu steigen, können Sie die Ausfallschritte auch nach hinten machen. Diese Version reduziert sogar die Belastung der Kniegelenke.

 

Scherenschnitt

Die Schere ist eine Fitnessübung, die mit der man den gesamten Unterkörper effektiv trainieren kann. Für die richtige Ausführung brauchen Sie nur eine Matte und ein wenig Platz auf dem Boden. Legen Sie sich mit dem Rücken auf die Matte, heben Sie beide Beine an und strecken Sie sie in die Luft. Bewegen Sie Ihre Beine nun wie bei einer Schere abwechselnd nach oben und nach unten. Machen Sie so viele Wiederholungen wie möglich und setzen Sie die Beine dazwischen nicht ab. Diese Übung stärkt vor allem die langen Muskelfasern und verleiht Ihren Beinen ein langes und schlankes Aussehen. 
Variationen: Sollte Ihnen die Übung anfangs schwer fallen, können Sie die gestreckten Beine auf den Boden legen und abwechselnd ein Bein über das andere bewegen. Um die Übung zu intensivieren spannen Sie am besten Ihre Bauch- und Gesäßmuskeln aktiv an. 

Auch bei uns wecken die ersten warmen Sonnenstrahlen die Vorfreude auf den Sommer. Deshalb absolvieren wir fleißig unser Workout, um später am Strand großartig auszusehen. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Ausprobieren der Übungen!

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.