bar
Winterliche Hautpflege

Die richtige Gesichtspflege im Winter

Im Winter sieht unsere Haut oft grau und mitgenommen aus. Kälte und trockene Heizungsluft strapazieren die Haut besonders. Mit unseren Pflegetipps wird Ihre Haut wieder strahlend und prall.
Die richtige

Quelle: SrdjanPav/iStock

Hautstoffwechsel

Um bei Kälte die Wärme des Körpers im Inneren zu halten, ziehen sich die Blutgefäße zusammen. Die Haut wird dann nur noch eingeschränkt mit Nährstoffen versorgt - darunter auch Sauerstoff. So funktioniert der Stoffwechsel nicht mehr wie gewohnt. Die Folge ist, dass wir blass und grau aussehen.
Um der Haut Ihr strahlen wieder zurück zu geben, eignen sich die Brightening Ampullen von Lakia besonders gut. Sie enthalten hochkonzentrierte Wirkstoffe, die die Haut zum Strahlen bringen und zusätzlich auch noch Pigmentflecken verschwinden lassen. 

  

Talgproduktion

Zum eingeschränkten Stoffwechsel kommt auch noch eine verringerte Talgproduktion der Haut hinzu. Dadurch trocknet die Haut aus, denn Talg ist der natürliche Fettfilm unserer Haut, der die Haut vor Umwelteinflüssen sowie Wasserverlust schützt. Ab einer Temperatur von -8 Grad produzieren die Talgdrüsen gar kein Fett mehr, so wird besonders bei sehr kalter Witterung ein zusätzlicher Schutz notwendig.
Mit einer reichhaltigen Pflege kann der verringerten Talgproduktion gut entgegengewirkt werden. Hierbei muss besonders darauf geachtet werden, dass die Creme bzw. Pflege einen hohen Fettanteil beinhaltet. Eine Creme mit hohem Feuchtigkeitsanteil kann im schlimmsten Fall zu Kälteverbrennungen führen. Die Egyptian Magic Creme besteht aus rein natürlichen Ölen und Wirkstoffen und kann die Haut so besonders gut vor der Kälte und dem Austrocknen schützen.
Als Alternative - auch unter dem MakeUp geeignet - und an nicht ganz so kalten Tagen ist die Wonder CC Cream mit Goji Beeren von LR Wonder zu empfehlen. Die Creme ist reichhaltig, glättet die Haut und hat einen korrigierenden Effekt auf die Haut. Der Teint wirkt ebenmäßig, strahlend und gepflegt. 

 

Heizungsluft

Die trockene, warme Heizungsluft im Winter ist ein weiterer Faktor, der die Haut übermäßig strapaziert. Aufgrund der verringerten natürlichen Schutzbarriere der Haut, wird die Haut nicht mehr ausreichend vor dem Austrocknen geschützt. Hier kann es auch zu einem unangenehmen Juckreiz kommen, wenn die bereits ausgetrocknet ist und durch die geringe Luftfeuchtigkeit in beheizten Räumen zusätzlich gereizt wird.
Zur intensiven Pflege der Haut eignen sich die Cell Vital Aromapflege Rose Ampullen. Die Intensivkur besteht aus natürlichem Sesam- und Rosenöl. Diese sorgen dafür, dass der Hautstoffwechsel angeregt wird, der Hautalterung entgegen gewirkt wird und die Haut beruhigt wird. 

 

Lippenpflege

Häufig wird die Lippenpflege im Winter vernachlässigt. Die Haut der Lippen ist besonders dünn und besitzt keine Talgdüsen, d.h. dieser Teil des Gesichts kann nicht mit körpereigenem Fett und einem Schutzfilm versorgt werden. Bei der Lippenpflege ist beachten, dass der Lippenbalsam aus rein natürlichen Inhaltsstoffen besteht, da ein Teil des Lippenbalms häufig auch in den Körper gelangt. Unser Tipp: Der Lip Balm von Pharmos Natur. Dieser ist zu 100% natürlich und pflegt die Lippen mit Aloe Vera, Sesamöl, Avocadoöl, Jojoba Öl, Bienenwachs und Rosenöl. 

 

Sonnenschutz

Sonnenschutz im Winter?! Natürlich darf auch im Winter der Sonnenschutz nicht vernachlässigt werden. Besonders beim Skifahren ist er unerlässlich, denn je höher der Berg ist, desto aggressiver sind die Sonnenstrahlen die auf die Haut treffen. Hinzu kommt, dass der Schnee die Sonnenstrahlen auch noch reflektiert.
Zu beachten ist auch, dass viele Beauty-Treatments und Beautyprodukte, die gerne im Winter angewendet werden, die Haut lichtempfindlich machen. So verstärkt beispielweise Retinol die Lichtempfindlichkeit der Haut, wodurch ein Sonnenschutz mit hohem Lichtschutzfaktor zum täglichen Begleiter gehören sollte. Unser Favorit ist die Silky Sun Essence von It’s Skin mit einem SPF von 50+. 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.