bar
Schönheit

Das Beauty-ABC: Meeresalgen

Meeresalgen - die positiven Eigenschaften wurden bereits im XIX Jahrhundert geschätzt. Im Jahre 1867 hat der französische Arzt Bonardyur den Terminus "Thalassotherapie" oder auch "Heilung durch das Meer" eingesetzt.
Das Beauty-ABC:

Quelle: Davizro/iStock

Die Grundlage dieser Behandlung von Bonardyur beinhaltet die Heilung mit Hilfe von Meeresalgen. Es ist wissenschaftlich bewehrt, dass die Meeresalgen eine echte Super-Komponente sind, die man sowohl zum Essen und als auch in der Kosmetik verwenden kann. Es gibt verschiedene Arten von Meeresalgen: Blaue, grüne, braune, rote und viele andere. Sie unterscheiden sich untereinander in ihrer Wirkung auf den Organismus fast nicht, haben aber eigene Spezifikationen. Zum Beispiel, braune Meeresalgen – Laminarien - bekämpfen ausgezeichnet mit Cellulite. Sie regulieren den Stoffwechsel, stimulieren die Mikrozirkulation und entgiften. Eine andere Art von Meeresalgen ist Seetang. Dieser geeignet sich für empfindliche Haut, die anfällig für Hautausschlag ist. Seetang ist auch ein ausgezeichnetes antiseptische Mittel, um Rötungen und Ausschläge zu bekämpfen, dabei normalisiert es auch die Funktion von Fettdrüsen. Aber die beliebteste Art von Meeresalgen in der Kosmetik ist Spirulina, die zu den blauen Meeresalgen gehört. Spirulina ist universell einsetzbar – sie entschlackt, verbessert den Stoffwechsel, führt zu einer Verjüngung der Haut.

Insgesamt haben alle Meeresalgen eine ähnliche Zusammensetzung, die sehr reich an Wirkstoffen ist. Unter ihnen sind Jod, die Vitamine A und B, einschließlich dem Vitamin B5, aber auch Panthenol, gesättigte Fettsäuren, Polysaccharide und Pflanzenfermente. Meeresalgen enthalten alle diese Wirkstoffe in einer höheren Konzentration als Pflanzen, die an Land erwachsen.

So sind Meeresalgen eine der vielseitige Beauty-Komponente. Sie sind für Frauen mit fettiger Haut geeignet, denn sie entfernen den fettigen Glanz auf der Haut, halten die Poren rein und werden somit Akne los. Sie helfen aber auch den Besitzerinnen trockener Haut, weil sie rückfettende Eigenschaften haben. Darüber hinaus beschleunigen sie die Zellteilung und halten die Feuchtigkeit in der Haut. Dank der Fähigkeit, die Zellteilung zu beschleunigen, werden Meeresalgen oft in der Anti-Aging Kosmetik eingesetzt. Masken und Cremes mit Seetang glätten und straffen die Haut, versorgen sie mit Sauerstoff und stimulieren die Kollagensynthese. Als Folge werden kleine Falten entfernt. Außerdem werden auf ihrer Grundlage Sonnenschutzmittels hergestellt, weil Meeresalgen die Haut vor der schädlichen Wirkung von UV-Strahlung schützen.

Oft enthalten auch Peelings Meeresalgen: Sie entfernen verhornte Zellen von der Hautoberfläche, wodurch die Haut frisch und erholt aussieht. Meeresalgen werden zudem sehr häufig in Packungen, Masken und Applikationen eingesetzt, die Schwellung reduzieren und die Haut tonisieren.

Wie bekannt, sind die Meeresalgen für Anti-Cellulite-Behandlungen unverzichtbar. Diese Beauty-Prozeduren verbessern die Blutzirkulation, entfernen unnötiges Unterhautfett, beseitigen Orangenhaut, verhindern das Auftreten von Dehnungsstreifen, führen zur Entgiftung und Heilung des Organismus.

Meeresalgen können auch effektiv in Haarpflegemitteln eingesetzt werden. Insbesondere Braunalgen werden bei Haarausfall eingesetzt. Sie verbessern die Durchblutung der Kopfhaut und versorgen die Haare mit Nährstoffen - von Wurzel bis in die Spitzen. Besonders geeignet sind diese Shampoos und Conditioner für Frauen mit fettiger Kopfhaut, da durch die Meeresalgen der Wasserhaushalt der Epidermis normalisiert wird, wodurch die Haare für eine lange Zeit frisch bleiben. Zusätzlich eignen sich Meeresalgen dank ihrer antiseptischen Eigenschaften zur Behandlung von Schuppen.

 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.