bar

Das Beauty ABC: Rosenextrakt

Die Rose ist eine der beliebtesten Blumen der Welt! Das liegt nicht nur an ihrem Aussehen, sondern auch ihren wunderbaren, vielfältigen und schönmachenden Eigenschaften.
Das Beauty ABC:

Rosenöl wurde im antiken Griechenland das „Blut der Aphrodite“ genannt. Aphrodite ist die Göttin der Schönheit, Liebe und Fruchtbarkeit und ihr "Blut" haben die alten Griechen in religiösen Zeremonien und für die Pflege des Körpers eingesetzt. Bereits im XI Jahrhundert wurde Rosenöl von dem berühmten arabischen Arzt aus Avicenna gefördert - bis heute sind wir Frauen dem Arzt für dieses wunderbare Geschenk für unsere Haut und Haare dankbar. Zusätzlich gilt Rosenöl als wirksames Aphrodisiakum und Antidepressivum, das beruhigt und zu entspannen hilft.

Die wertvollsten Rosen für die Kosmetikindustrie und Aromatherapie sind damaszenische und marokkanische Rosen. Ihre Blütenblätter enthalten die Vitamine B, C, K und PP, Pantothensäure, Gerbsäuren, Pektine, Glykoside, Glykose, Saccharose, Fruktose und zu viele Mineralstoffe.

Rosenöl und ihr Exrakt haben rückfettende und antibakterielle Eigenschaften, gleichen dabei auch die Gesichtsfarbe aus und verkleinern die Poren. Die Rosenextrakte können nicht nur Entzündungen und Risse in der Haut entfernen, sondern auch diesen vorbeugen. Darüber hinaus ist Rosenextrakt das am wenigsten toxische Extrakt aller in der Kosmetik vorhandenen Exktrakte – genau das Richtige für eine empfindliche Haut, die anfällig für Hautausschlag ist.

Aber die Hauptwirkung der Rose besteht in der Verjüngung der Haut. Auch, wenn man früher diese Fähigkeit für ein Wunder gehalten hat, gibt es heutzutage eine wissenschaftliche Erklärung dafür.

Die Substanzen, die in Rosenöl und Rosenextrakt vorhanden sind, sind Bildung von Kollagen verantwortlich. Kollagen ist - wie wir bereits wissen - das beste Heilmittel gegen Falten und macht die Haut straff. Zusätzlich stärkt das enthaltene Vitamin D die Wände der Kapillaren und der Epidermis, so dass unsere Haut noch jugendlicher und schöner wird.

 

Haben Sie schon mal von Rosenwasser gehört? Ja?! - Haben Sie auch gehört, dass es sehr leicht selbst herzustellen ist?

Geben Sie ca. 100 Gramm Rosenblüten in einen Topf und geben Sie 500 ml Wasser dazu. Erhitzen Sie das Wasser nur leicht, ohne es zum Kochen zu bringen und erwarten Sie, bis die Rosenblüten ihre Farbe verlieren. Nach etwa einer halben Stunde geben Sie die Flüssigkeit durch ein Sieb und lassen Sie diese abkühlen. Füllen Sie das Rosenwasser in eine Flasche, verschließen es mit einem Deckel und stellen es über Nacht in den Kühlschrank.  Bereits am nächsten Morgen können Sie das von Ihnen selbst hergestellte Beauty-Mittel verwenden.

 

Rosenwasser ist der beste Freund der Haut in der Sommerhitze. Die Haut wird erfrischt, Schwellungen werden reduziert und Tränensäcke werden entfernt. – Geben Sie dafür einfach ein in gekühltem Rosenwasser getränktes Wattepad auf die Augenlider und lassen es einwirken.

Wenn Rosenextrakt so gut für unsere Haut ist, kann es auch nicht falsch sein, Rosenöl für unsere Haare zu verwenden. Neben dem wunderbaren Duft bekommt Ihr Haar auch einen gesunden Glanz. Es ist zur Regenerierung der Haarwurzel geeignet - das Haar wird dicker und das Haar wächst schneller.

Rosenöl kann auch splissanfällige Haarspitzen retten.

Machen Sie sich eine Maske aus 15 Tropfen Rosenöl und 15 Tropfen Olivenöl oder Kokosöl. Geben Sie sich diese Ölmischung in die Haarspitzen und Haarlängen und spülen Sie die Haare nach 20 Minuten aus. Ihre Haare werden intensiv gepflegt sein und wunderbar glänzen.

Rosenöl ist ein wahrer Haarschützer. Es verhindert das Festsetzen verschiedener Gerüche in den Haaren, schützt vor UV-Strahlen und Hitzeeinwirkung durch Stylinggeräte. Bei einer regelmäßigen Anwendung von Rosenöl, werden Ihre Haare sichtbar gesünder und glänzender. 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.