„bar"
Ebenmäßiges Hautbild

Schön geschummelt: Zu große Poren

Vor allem Frauen mit fettiger oder Mischhaut leiden unter großen Poren. Die schlechte Nachricht: Sie können mit uns mitwachsen.
Schön geschummelt: Zu

Quelle: Veles-Studio/iStock

Unser täglicher Lebenswandel spiegelt sich in der Haut wieder. Das heißt, dass z.B. übermäßiger Alkoholkonsum, wenig Schlaf, zu viel Sonne und Zigaretten echte Poren-Vergrößerer sind. Vorsicht auch bei Hautpflegeprodukten – Finger weg von reichhaltigen Cremes!
Das einfachste Hausmittel um große Poren zu verkleinern? Apfelessig! Eins zu eins mit Wasser verdünnt und mit einem Watterstäbchen gezielt aufgetragen wirkt er Wunder!
Der Saft der Zitrone kann auch wahre Wunder bewirken. Einfach eine halbe Zitrone auspressen und mittels Wattebausch gezielt auf die vergrößerten Poren auftragen. Mit Hilfe des Zitronensaftes wird das Hautbild verfeinert, die Poren wirken sofort kleiner, da sie sich zusammenziehen und der Teint wieder frischer erscheint.
Für sehr fettige Haut, die übermäßig viel Talg produziert und große Poren aufweist, empfehlen sich Pflegeprodukte mit hochdosiertem Retinol (Vitamin A). Ebenfalls talgregulierend wirken Teebaumöl, Zink, Silicium und Salicylsäure.
In Sachen Make-up sollten Sie sich auf mattierende Produkte (z.B. eine Mineral-Foundation oder Blotting Powder) konzentrieren. 

Tipp: Das Gesicht eine Minute lang in eine Schüssel Eiswasser tauchen! Die Kälte verkleinert und schließt die Poren.

Wichtig: Nach all diesen Behandlungen sollte die Haut nicht nur ausreichend mit Wasser gereinigt sondern auch mit Pflegecreme behandelt werden. Vor allem Zitronensaft und Essig enthalten Säuren, die der Haut Feuchtigkeit entziehen können.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.