„bar"
Gesunde Ernährung

GOOD LIFE BOWLS

In 6 Schritten zur perfekten Veggie Bowl - so gelingt jede gesunde Bowl.
GOOD LIFE BOWLS

Quelle: Elena_Danileiko/iStock

1. Wähle deine Lieblingskörner 

Reis, Dinkel, Buchweizen & Co. enthalten wertvolle Ballaststoffe und Kohlenhydrate bilden die perfekte Sättigungsbeilage und sind dabei super lecker.

Getreide & Ungetreide:

  •  Weizen
  •  Dinkel
  •  Emmer
  •  Kamut
  •  Gerste
  •  Hafer

Glutenfreie Getreide & Pseudogetreide:

  •  Buchweizen
  •  Brauner Naturreis
  •  Schwarzer Reis
  •  Hirse
  •  Quinoa
  •  Amaranth

2. Wähle dein Gemüse

Egal ob roh, gekocht, blanchiert oder aus dem Ofen - besonders gut eignen sich Süßkartoffeln, Blumenkohl, Weißkraut oder Brokkoli. 

 

3. Proteine     

Hülsenfüchte, Tofu, Tempeh, Kindneybohnen, Kichererbsen etc. können im Ofen geröstet oder in einer heißen Pfanne angebraten werden. Leicht gewürzt erhalten sie noch mehr Geschmack. 

 

4. Salat, Rohkost, Sprossen & mehr

Frische saisonale Rohkost - wie geraspelte Karotten, Kraut, Gurken- & Radieschenscheiben, Cocktailtomaten, gedämpftes Gemüse und bunte Sprossen - zaubern Farbe in die Veggie Bowl. 

 

5. Topping

Als Topping eignen sich Nüsse, Samen, Saaten oder auch Beeren. 

 

6. Dressing

Das richtige Dressing ist besonders wichtig. Ein Honig-Senf-Dressing passt aber zum Beispiel zu fast allem: 1 Teil Senf, 1 Teil Honig und 1 Teil Naturjoghurt gut vermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.