„bar"

Eat smarter!

Wir verraten euch, wie kann man durch bestimmte Lebensmittel geholfen werden, den Appetit in den Griff zu bekommen, oder diesen zu stimulieren.
Eat smarter!

Eat smarter!


Jeder von uns reagiert auf die Herbstzeit unterschiedlich: Die einen beginnen intensiv nach etwas Essbarem zu suchen, die anderen hingegen haben wenig oder gar keinen Appetit. Dem einen sowie auch dem anderen kann durch bestimmte Lebensmittel geholfen werden, die entweder helfen, den Appetit in den Griff zu bekommen, oder diesen zu stimulieren.

Appetit stimulierende Lebensmittel: 

1. Kräuter und Gewürze, insbesondere Appetitanreger - Geschmacks- und Aromaverstärker Natriumglutamat. Zimt, Muskatnuss, Kümmel, Rosmarin, Oregano, Pfefferkraut und Ingwer stimulieren nicht nur den Appetit, sondern sind auch gut für das Verdauungssystem.

2. Gemüsekonserven und Gewürze wie Salz, Senf, Meerrettich. Alles was scharf und salzig ist, stimuliert den Appetit außerordentlich gut und regt die Magensaftbildung an. Aber das Problem besteht darin, dass Salz Wasser im Körper bindet. Wir trinken viel Wasser, jedoch wird nicht alles ausgeschieden. Deshalb sollte man mit diesen Geschmacksverstärkern besonders vorsichtig sein: Um den Appetit zu stimulieren, genügt eine eingelegte Gurke oder Tomate pro Tag.

3. Saure Äpfel, Sauerkohl, mit Wasser verdünnter Zitronensaft. Also alles, was sauer ist. Genauso wie scharfe und salzige Lebensmittel regen auch saure Früchte und Gemüse die Magensaftbildung an. Aber nicht alle Menschen sollten sich das gönnen. Denn Säure kann Gastritis provozieren, weshalb man also immer vorsichtig sein sollte, wofür man sich entscheidet. Daher sollten Sie mögliche, mit der Gesundheit verbundenen Nuancen, berücksichtigen.

4. Süßigkeiten. Zuerst senken sie den Appetit wegen eines vermehrten Zuckerausstoßes. Nach 30-40 Minuten oder einer Stunde (vielleicht auch schneller) werden Sie jedoch noch mehr davon haben möchten, denn genau so wirken die sogenannten Monosaccharide.

5. Alkohol und Kaffee. Bereits ein Glas Bier oder Wein werden Sie dazu bringen, mehr als gewünscht essen zu wollen, da diese ebenfalls die Magensaftbildung anregen. Eine Tasse Kaffee kann auch den Appetit stimulieren.

WICHTIG! Appetitverlust ohne Grund ist ein ernstzunehmendes Signal. Unlust auf Essen können Arzneimitteleinnahme (z.B. Antibiotika) und verschiedenste Krankheiten verursachen: Gastritis und andere Erkrankungen des Verdauungstraktes; Nierenerkrankungen, Depressionen, Neurosen und andere psychische Erkrankungen; bakterielle und virale Infektionen (von Grippe bis zu Entzündungserkrankungen); onkologische Erkrankungen.

Appetithemmende Lebensmittel: 

1. „Leichte“ Proteine - Geflügelfleisch, Fisch. Proteine sorgen für eine stabile Thermogenese in unserem Körper. Im Grunde genommen „schenken“ sie uns eine konstante Körpertemperatur, normale Blutzirkulation und gleichmäßige Verdauung. Das heißt also, sie sorgen für ein Sättigungsgefühl und eine qualitative Energieverteilung.

2. Müsli (richtiges Getreidemüsli), Haferbrei, Grieß und Schrot sind Ballaststoffquellen. Aber auch Nüsse und Sonnenblumenkerne. Ballaststoffe verlangsamen die Verdauung. Diese Lebensmittel geben im Vergleich zu Süßigkeiten nur langsam und eher widerwillig Energie an den Körper ab. Dementsprechend bleibt das Sättigungsgefühl länger erhalten. Nüsse sind auch gut als Snack geeignet.

3. Grobes Gemüse, d.h. Wurzelgemüse, z.B. Karotten, rote Bete, Sellerie. Und Hülsenfrüchte (Proteinquelle) - Bohnen, Erbsen, Linsen. Sie enthalten sogenannte lang- und kurzkettigen Kohlenhydrate. Das bedeutet, dass sie schnell den Hunger stillen und für ein langfristiges Sättigungsgefühl sorgen können. Hülsenfrüchte füllen relativ schnell den Magen auf und lassen nicht viel Platz für andere Nahrung übrig.

4. Bananen enthalten nicht nur Pektin, Ballaststoffe und Stärke, sondern auch einfache und komplexe Kohlenhydrate, die unser Körper „langsam“ verbraucht, was wiederum für ein langfristiges Sättigungsgefühl sorgt. Aber seien Sie vorsichtig, alle Früchte enthalten eine Menge Fruktose, die zwar gesünder als Glucose, jedoch auch ein Monosaccharid ist.

 5. Wasser. Also, alle Flüssigkeiten außer Alkohol und Kaffee. Falls Sie eine Mahlzeit verpasst haben und das Hungergefühl immer stärker wird, trinken Sie ein Glas Wasser 15 Minuten vor der Mahlzeit. Dieses wird den Magen füllen sodass nichts Überschüssiges mehr hinein passt.

Solche kleinen und richtigen Tricks helfen, das Gleichgewicht täglich aufrechtzuerhalten.

Passen Sie auf sich auf und seien Sie gesund und glücklich!

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.